Zielvorgaben und Anspruchsgruppen Communitymanagement
Community-Management Strategie

Zielvorgaben und die Beziehungen zu den Anspruchsgruppen

Sorgen Sie dafür, dass die Geschäftsführung einen direkten Zusammenhang zwischen Ihrer Arbeit und der Wertschöpfung der Community herstellt

Behalten Sie die Zielvorgaben der Community nicht für sich.

Jeder im Management wird in der Lage sein, das Ziel der Community zu verstehen. Nehmen Sie sich aber auch die Zeit, um sicherzustellen, dass sie auch verstehen, was die Zielvorgaben (gewünschtes Verhalten der Mitglieder)  der Community sind.

Dadurch stellen Sie sicher, dass diese Personen einen direkten Zusammenhang zwischen Ihrer Arbeit und der Wertschöpfung, die sie generieren, herstellen. Sie bringen nicht nur Leute dazu, online zu chatten. Sondern Sie bringen sie dazu, dass sie Wissen teilen. Dies wiederum steigert die Kundenzufriedenheit mit dem Produkt und unterstützt so das Ziel des Unternehmens.

Es ist einfach, sich auf ein Ziel zu einigen und in Zukunft allein daran zu arbeiten. Machen Sie das nicht. Bauen Sie proaktiv positive Beziehungen zu Ihren Anspruchsgruppen auf. Halten Sie sie regelmäßig über den Fortschritt auf dem Laufenden. Lassen Sie sie sich nicht fragen, ob die Community ihren Abteilungen hilft. Sondern stellen Sie sicher, dass sie genau wissen, wie die Community hilft. Verstärken Sie diese Sichtweise bei jeder Gelegenheit.

Viel zu viele Communitys werden von der Geschäftsführung geschlossen, weil sie nicht genau verstehen, wie die Community ihnen zu Gute kommt. Die wichtigste Lektion, die sie über Communitys und ihren Wert lernen: Ihr Job besteht nicht darin, irgendeine Kennzahl für Aktivität, zum Beispiel die Anzahl an Beiträgen, zu maximieren. Ihr Job ist es, die Anzahl an wertvollen Verhaltensweisen zu maximieren.

Diese falsche Zuordnung ist der Grund, warum so viele Organisationen nach Zahlen über die Höhe der Aktivität oder die Anzahl der Mitglieder fragen. Versuchen Sie, diese Daten nicht zur Verfügung zu stellen. Berichten Sie stattdessen über die Verhaltensweisen Ihrer Mitglieder. Sehen Sie jetzt Mitgliederverhalten, das wertvoller ist als zuvor? Berichten Sie darüber, ob die Community zur Erreichung der Ziele beiträgt. Versuchen Sie immer, sich auf den Wert zu konzentrieren. Nicht auf Metriken auf einem niedrigen Niveau.

ZUSAMMENFASSUNG

  1. Die Festlegung von Zielvorgaben ist ein kollaborativer, kontinuierlicher Prozess. Zusammen mit hochrangigen Anspruchsgruppen.
  2. Sobald Sie sich Zielvorgaben gesetzt haben, berichten Sie nur noch über diese Zielvorgaben. Nicht mehr über falsche Aktivitäts-Kennzahlen.

Dieser Beitrag ist Teil des Kurses „Strategisches Community Management“ in Kooperation mit FeverBee.

Sie haben weitere Fragen?

Schreiben Sie mir Newsletter abonnieren

Kurs Strategisches Community-Management

Strategisches Community Management

Ihnen fehlt noch die richtige Community-Strategie? Sie wollen Ihre Ressourcen besser einsetzen? Viele Community-Manager verstricken sich bei ihrer täglichen Arbeit in kleinteiligen Aufgaben. Eine gute Strategie erlaubt Ihnen, den Großteil Ihrer Zeit auf die wirklich wichtigen Dinge zu verwenden.

 

 

Ähnliche Beiträge:

Die Komponenten eines strategischen Plans - Community Management

 Die Komponenten eines strategischen Plans

Die Schlüsselelemente eines strategischen Community-Plans sind:  Ziele, gewünschtes Verhalten, Strategie, Taktiken, Aktionsplan, Optimierung.

 

 

Wert einer Community

Die Vorteile und der Wert einer Community

Die Vorteile einer Online-Community variieren nach Art der Community: Kundenakquise, Reduzierte Marketing- und Kundendienstkosten, Customer Life Time Value, verbesserte Arbeitsleistung und soziale Rendite. 

 

Community-Software: Welche ist die richtige für eine unternehmenseigene Plattform?

Plattform Community Software AuswahlGrundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, die sich in Aufwand, Kosten und Individualisierungsmöglichkeiten erheblich unterscheiden. User stehen dem Kontakt mit unternehmenseigenen Plattformen offen gegenüber. Das Unternehmen hat aber meist nur eine Chance für einen guten ersten Eindruck.

 

0 Kommentare zu “Zielvorgaben und die Beziehungen zu den Anspruchsgruppen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.