Strategische Zielkonflikte beim Festlegen der Zielvorgaben

von | 16. Feb 2020 | Community Management, Strategie

Zuletzt geändert am 10. August 2022

Wenn Sie nur eine einzige, spezifische Zielvorgabe verfolgen, hören Sie dann auf, die Dinge zu tun, die die täglichen Aktivitäten in der Community am Laufen halten?

Wie sieht es aus mit der Begrüßung von neuen Mitgliedern? Dem Entfernen von Beiträgen? Der Pflege der Website …? Viele der Aufgaben, die Sie heute ausführen, sind essentiell, um die Aktivität am Laufen zu halten.

Es ist wichtig, klare, strategische Zielvorgaben (gewünschtes Verhalten) zu haben. Setzen Sie Ihre Ressourcen gezielt ein, um dieses Verhalten zu erreichen. Verwenden Sie jedoch nicht alle Ihre Ressourcen, um diese Zielvorgabe(n) zu erreichen. Erfüllen Sie auch die anderen Aufgaben, die ein hohes Wachstum und starke Aktivität in der Community gewährleisten.

Erwarten Sie keine stark ansteigenden Mitgliederzahlen, wenn Sie nur 10 – 15 % Ihrer Ressourcen darauf verwenden, die Community zu vermarkten. Wenn Sie aber 70 % Ihrer Ressourcen für die Erreichung dieses Ziels einsetzen, werden Sie eine sehr starke Veränderung sehen.

Somit bleiben noch 30 % Ihrer Ressourcen, um das aktuelle Aktivitätsniveau der bestehenden Mitglieder aufrechtzuerhalten. An dieser Stelle richten wir eine Ausfallsicherung ein. Bis zu welchem Punkt, sind Sie mit einem Rückgang des Aktivitätsniveaus zufrieden? In der Regel liegt der Rückgang zwischen 5 % und 30 % beim Wachstum beziehungsweise der Aktivität. Das ist für die Erreichung unseres Ziels akzeptabel.

Wichtig legen Sie diese Ausfallsicherung als eigene Zielvorgabe fest.

VORHERIGE ZIELVORGABE: Erhöhen Sie die Anzahl, der von bestehenden, aktiven Inhalteerstellern geteilten Beiträge, um ein großes Volumen an Such-Traffic zu erreichen.

NEUE STRATEGISCHE ZIELVORGABE 1) Erhöhen Sie die Anzahl der von bestehenden, aktiven Inhalteerstellern geteilten Beiträge, um ein großes Volumen an Such-Traffic zu erreichen.

NEUE STRATEGISCHE ZIELVORGABE 2) Stellen Sie sicher, dass die Anzahl neuer Mitglieder nicht mehr als 12 % sinkt.

Diese 12 % Ausfallsicherung hängt von den Ressourcen ab, die Sie zuweisen. Wenn Sie 95 % der Ressourcen zuweisen, können Sie mit einem Rückgang um 30 % rechnen. Wenn Sie 50 % der Ressourcen zuweisen, erwartet Sie vielleicht ein Rückgang um 5 %. Auf diese Weise erhalten Sie ein gewisses Maß an Ausgleich, mit dem Sie arbeiten können. Bewegen sich Ihre Zahlen nicht innerhalb dieser 12 %, müssen Sie Ihre Ressourcen entsprechend anpassen.

Es ist wichtig, dass Sie alle internen Anspruchsgruppen auf diesen Rückgang der Aktivitäts-Metriken vorbereiten. Wenn Sie das nicht tun, können Sie später mit ernsthaften Problemen konfrontiert werden.

Kompromisse für den Erfolg

Es ist entscheidend, dass Sie verstehen, welcher Kompromiss für strategisches Community-Management erforderlich ist.

Wenn Sie die Anzahl der wertvollen Verhaltensweisen steigern wollen, müssen Sie mit einem Rückgang einiger Ihrer Kennzahlen umgehen können. Das ist normal. Sie verlagern Ressourcen von der Aktivitäts-Maximierung hin zu den strategischen Zielen. Die Herausforderung besteht darin, herauszufinden, welcher Grad des Rückgangs innerhalb Ihrer Komfortzone liegt.

Mehr als eine Zielvorgabe

Verfolgen Sie nie nur eine einzige Zielvorgabe. Legen Sie zwei bis drei Verhaltensweisen fest. Mindestens eine davon hat Priorität, um Ihr Ziel zu erreichen. Die anderen halten ein angemessenes Niveau an Wachstum und Aktivität aufrecht. Wenn Sie mehr verfolgen, werden Sie wieder dort enden, wo Sie heute stehen.

ZUSAMMENFASSUNG

  1. Verfolgen Sie eine klare, strategische Zielvorgabe. Erhalten Sie dabei ein hohes Maß an Engagement in der Community.
  2. Legen Sie fest, mit welchem Grad an Aktivität Sie sich noch wohl fühlen. Bereiten Sie sich im Vorhinein auf diesen Rückgang vor.
  3. Legen Sie in Ihren Community-Zielen eine ausfallsichere Kennzahl fest, um sicherzustellen, dass das Wachstums- oder Aktivitätsniveau immer noch relativ hoch bleibt. Diese liegt in der Regel zwischen 5 % und 30 %.
  4. Schreiben Sie diese ausfallsichere Kennzahl, in Form eines klaren Prozentsatzes, zu den Zielvorgaben. Wenn die Zahlen tiefer sinken, weisen Sie diesem Bereich mehr Ressourcen zu.

Dieser Beitrag ist Teil des Kurses “Strategisches Community Management” in Kooperation mit FeverBee.

Diesen Beitrag teilen

Sie haben Fragen?

Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen.

Weitere Themen dieser Kategorie

Erkennen Sie die Ziele der Community

Erkennen Sie die Ziele der Community

Der allererste Schritt in jedem Community-Projekt ist, das Ziel der Community, wie es von der Unternehmensführung festgelegt wurde, zu ermitteln. Thematisieren Sie dies im Vorstellungsgespräch. Bevor Sie mit Ihrer Arbeit an einer Community beginnen. Wenn es dafür zu...

Wandeln Sie Taktiken in spezifische Aufgaben und Schritte um

Wandeln Sie Taktiken in spezifische Aufgaben und Schritte um

In dieser Phase wandeln Sie Ihre Taktiken in sehr spezifische Schritte um, die Sie und Ihr Team durchführen können. An dieser Stelle müssen Sie auch Kompromisse eingehen, wie gut eine Taktik sein kann. Lassen Sie uns die Schritte aufschlüsseln, die bei der...

Newsletter abonnieren

Monatlich neueste Erkenntnisse und Tipps rund um das Thema Community Management

Datenschutz

Erfolgreich abonniert!