Community Management Gastegber
Community Aufbau Community Management

Wie Ihnen die Partyplanung beim Aufbau Ihrer Community hilft

Der Aufbau einer Community ist ein großes und langfristiges Projekt. Dies kann im ersten Moment wie eine große Hürde wirken. Mit einem kleinen Trick fällt es Ihnen leichter, die einzelnen notwendigen Schritte klar zu sehen. 

Jede:r von uns hat schon mal eine Party oder Veranstaltung geplant. Egal ob im kleinen Rahmen mit drei Personen oder größere Events für mehrere Personen. Nutzen Sie diese Erfahrungen für den Aufbau Ihrer Community. 

Sei mein Gast – Die Rolle des Community Managers

Ein Community Manager hat viele verschiedene Rollen inne. Vom Animateur, über Streitschlichter bis hin zum Wissensvermittler. Eine der wichtigsten Rollen ist die des Gastgebers. 

Als Gastgeber:in sorgen Sie dafür, dass die Veranstaltung gut geplant ist, reibungslos über die Bühne läuft, alle Gäste sich wohlfühlen, verweilen und beim nächsten Mal gerne wieder kommen. Vielleicht bringen sie dann sogar weitere Freund:innen mit. 

Eine gute Veranstaltung organisiert sich nicht von selbst. Sie entscheiden, wer an der Party teilnehmen darf und wer nicht, welche Musik spielt, wählen das Catering und die Location, sorgen dafür, dass es keinen Streit gibt, heißen die Gäste willkommen und machen sie miteinander bekannt, sorgen für eine gute Stimmung und einzigartige Atmosphäre. Als perfekte:r Gastgeber:in sind Sie aufmerksam, nahbar, persönlich und haben alles jederzeit im Griff. Werfen wir einen Blick auf die einzelnen Elemente und was die Partyplanung mit dem Job eines guten Community Managers zu tun hat. 

Partyvorbereitung – Ihr strategisches Community-Konzept

Beim Aufbau einer Community starten Sie, ähnlich wie bei der Planung eines Events mit einem weißen Blatt. Wen sprechen Sie mit der Veranstaltung an und was ist das Ziel des Events? Stellen Sie sich die Fragen: Wer ist meine Zielgruppe? Was will ich mit der Community erreichen? Mit welchen Inhalten auf welcher Plattform spreche ich meine Nutzer an?

Das A und O einer guten und nachhaltigen Community ist immer eine sorgfältige strategische Planung im Vorfeld. Wenn die Party langweilig war, ich das Publikum seltsam fand oder die Musik schlecht, dann gehe ich beim nächsten Mal nicht mehr dorthin. Ich suche mir eine andere Party. Habe ich mich wohlgefühlt, tolle Leute kennengelernt und super Gespräche geführt, dann bin ich jederzeit gerne wieder Gast und erzähle anderen von meinen tollen Erfahrungen. 

Ihre Gäste – Die Zielgruppe

Überlegen Sie sich genau, wen Sie auf Ihre Party einladen möchten und wen nicht. Welche Gemeinsamkeiten haben Ihre Gäste und was interessiert sie am Thema der Veranstaltung? Wen möchten Sie auf der Veranstaltung nicht sehen?

Wie machen Sie Ihre Gäste auf die Veranstaltung aufmerksam? Wen laden Sie ein? Welche Vorlieben, Allergien und Abneigungen haben Ihre Gäste? Womit können Sie sie animieren, an der Veranstaltung teilzunehmen? Was aktiviert und motiviert sie? 

Der Grund Ihrer Veranstaltung – Das Ziel

Was sollen Ihre Gäste auf der Veranstaltung tun? Klar ist es schön, wenn alle einen super Abend und sehr viel Spaß haben. Am Ende verfolgen Sie mit Ihrer Veranstaltung aber ein bestimmtes Ziel. Wollen Sie die Gäste stärker miteinander bekannt machen? Wollen Sie, dass auf dem Event an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet wird? Welches Verhalten benötigen Sie von Ihren Gästen, um dieses Ziel zu erreichen? Auf diese Aktivitäten legen Sie den Fokus Ihrer Planungen. Alles andere ist nur Beiwerk und Dekoration. 

Die Location – Ihre technische Plattform 

Ihre Location ist nicht entscheidend für den Erfolg Ihrer Veranstaltung, spielt aber eine wichtige Rolle. Ebenso wenig ist die technische Plattform die Community. Sie hat aber einen Einfluss auf die Entwicklung. In beiden Fällen kommt es auf die Menschen an. Diese prägen die Veranstaltung beziehungsweise die Community. Einen großartigen Abend können die Gäste auch in einer schlechten Location verbringen, wenn alles andere drum herum stimmt. Viel wichtiger ist, dass Sie als Gastgeber die richtigen Menschen zusammengebracht und das Programm gut geplant haben. 

Je nach Veranstaltung haben Sie mehr oder weniger Einfluss auf die Wahl und Ausstattung Ihrer Location. Ob Sie eine Verkaufsbude auf einem großen Jahrmarkt haben oder ob Sie die Veranstaltungsräume in einer eigenen Location selbst aufbauen, hängt von Ihrem Ziel und Ihrer Zielgruppe ab. Ähnlich ist es auch beim Aufbau Ihrer Community. In den sozialen Netzwerken haben Sie eine hohe Reichweite, dafür aber keinen Einfluss auf die Funktionalitäten Ihrer Tools. Auf Ihrer eigenen Plattform müssen sich die Nutzer:innen aktiv anmelden. Dafür können Sie die Plattform selbst gestalten. 

Die Einkaufsliste – Ihre Ressourcenplanung

Für jede gute Party brauchen Sie zu Beginn eine Einkaufsliste. Sie müssen wissen, was Sie ihren Gästen servieren, welche Möglichkeiten und welches Budget Ihnen hierfür zur Verfügung stehen. Auch im Community Management hängen viele Ihrer Entscheidungen von den vorhandenen Ressourcen ab. Der Aufbau der technischen Plattform, die Durchführung von Events und Aktionen, all dies hängt von Ihren Ressourcen ab. 

Das Programm – Ihre Content Strategie

Handelt es sich bei Ihrer Veranstaltung um eine Konferenz, bei der der Austausch von Wissen im Vordergrund steht? Soll es auf dieser Vorträge geben oder werden im Stile eines BarCamps, die einzelnen Themen erst vor Ort geplant? Braucht Ihre Veranstaltung ein Programm in Form von Vorträgen oder Lesungen? Ist es eine Party und Sie benötigen Live-Musik oder Musik im Hintergrund für eine Dinner-Party? Ähnlich wie die Überlegungen zu Ihrer Programmgestaltung planen Sie die Content-Strategie für Ihre Community. Was interessiert Ihre Zielgruppe und passt zum Ziel Ihrer Bemühungen? In welcher Reihenfolge planen Sie die einzelnen Punkte und wen sprechen Sie hierfür an? 

Der Dresscode – Selbstverständnis

Ebenso wie es auf Veranstaltungen einen gewissen Dresscode gibt, legen Sie auch fest, welches Selbstverständnis und welche Werte für Ihre Community gelten. Welche Umgangsformen gelten auf Ihrer Veranstaltung und was passiert mit Gästen, die sich nicht daran halten? Eine Netiquette hilft Ihnen in der Community das Selbstverständnis Ihrer Mitglieder festzulegen. 

Der große Tag – Unterhalten Sie Ihre Gäste

Der große Tag ist da. Nach den ganzen Planungen und Vorbereitungen besteht Ihre Rolle als Gastgeber nun darin, die Gäste willkommen zu heißen, für angeregte Gespräche zu sorgen und eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. 

Heißen Sie Ihre Nutzer:innen willkommen – Das On-Boarding

Auf Ihrer Veranstaltung heißen Sie die Gäste einzeln willkommen, stellen Personen mit ähnlichen Interessen einander vor und achten darauf, dass niemand alleine in der Ecke steht. Auch sorgen Sie dafür, dass Ihre Gäste sich jederzeit zurechtfinden, dass Sie den Weg zum Catering oder den Toiletten finden und bei Fragen wissen, an wen sie sich wenden können. Gleiches gilt auch für Ihre Community. Gerade auf unternehmenseigenen Plattformen haben Sie hier viele Möglichkeiten. Begrüßen Sie neue Mitglieder per persönlicher Nachricht. Nutzen Sie Tool Tipps oder eine E-Mail-Serie, um Ihren neuen Mitgliedern die Community vorzustellen und achten Sie bereits in der Konzeptphase auf eine gute Usability Ihrer Plattform. Vernetzen Sie Mitglieder mit gleichen Interessen und Themenschwerpunkten. Seien Sie ansprechbar für Ihre Mitglieder und bieten Sie vielfältige Kontaktmöglichkeiten.

Gespräche – Community-Dialog

Gute Gespräche bleiben den Teilnehmenden oftmals stärker im Gedächtnis als der eigentliche Anlass einer Veranstaltung. Achten Sie darauf, dass die Gespräche in Gang bleiben und sich Ihre Gäste gut unterhalten fühlen. Hören Sie zu und interagieren Sie mit den Nutzer:innen. 

Die Wohlfühlatmosphäre

Sorgen Sie für eine gute Atmosphäre und dass jeder sich wohlfühlt. Lächeln Sie und versprühen Sie gute Laune, auch wenn Ihnen vielleicht nicht gerade danach ist. Seien Sie ansprechbar bei Problemen und sorgen Sie für Lösungen.

Nutzen Sie eine unterschiedliche Ansprache für unterschiedliche Gäste. Genau wie Kinder, Senioren, Tanzwütige und Feinschmecker unterschiedliche Ansprüche an einen guten Abend haben, haben auch die Mitglieder je nach Zugehörigkeit unterschiedliche Bedürfnisse. Ein neues Mitglied, das sich erst zurechtfinden muss, hat andere Ansprüche als ein langjähriges Mitglied, das Experte in einem Themenbereich ist. 

Unterstützung im Service – Ihre Moderatoren

Je nach Größe Ihrer Veranstaltung brauchen Sie Unterstützung im Service. In einer Community unterstützen Sie die ehrenamtlichen Moderatoren in der Kommunikation mit den Mitgliedern. Zeigen Sie Ihnen Wertschätzung für Ihre Arbeit und entwickeln Sie genaue Kriterien, nach denen Sie die Moderator:innen auswählen. 

Die Stammgäste – Ihre Super-Nutzer

Einige Gäste kommen immer und immer wieder zu Ihren Veranstaltungen und gehören zu Ihren treusten Fans. Kümmern Sie sich um diese Gäste auf besondere Art und Weise. 

Ihre Community ist kein einmaliges Event

In Ihrer Rolle als Gastgeber:in handelt es sich nicht um eine einmalige Veranstaltung, sondern um den langfristigen Aufbau eines gemeinsamen Erlebnisses, bei dem sich alle Gäste jederzeit wohlfühlen.

Und ja, die Community-Branche ist einer guten Party nicht abgeneigt. Möglichkeiten zum Treffen und Feiern bieten das CommunityCamp, der CommunityGipfel, der D2M-Summit und die re:publica sowie weitere nationale und internationale Events. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier: Community Management Veranstaltungen

Dann mal ran an die Partyplanung.

Sie haben Fragen zum Thema Community Management?

Schreiben Sie mir Newsletter abonnieren

Community Management Schulungen & Online-Kurse

Ähnliche Beiträge:

Wert einer Community

Die Vorteile und der Wert einer Online-Community

Die Vorteile einer Online-Community variieren nach Art der Community: Kundenakquise, Reduzierte Marketing- und Kundendienstkosten, Customer Life Time Value, verbesserte Arbeitsleistung und soziale Rendite. 

Das Community Canvas ModellCommunity Canvas Model

Das Community Canvas unterteilt sich in drei Bereiche mit insgesamt 17 Themen. Die Mitte – das Herzstück bildet die Identität der Community, drum herum gruppieren sich dann die Erfahrungen aus Sicht der User und die Struktur der Community rundet das Modell ab.

Community Management RechtCommunitys rechtssicher aufbauen 

Wer eine unternehmenseigene Community aufbauen will, steht nicht nur vor technischen und strukturellen Herausforderungen. Oft wird vergessen, dass die rechtliche Seite eine tragende Rolle in der Entstehung einer Community spielt. Datenlöschung, Double Opt-in, DSGVO und Personenbezogene Daten – was genau ist damit eigentlich gemeint?

über

Mein Herz schlägt seit 15 Jahren hauptberuflich für das Community Management – besonders für den Aufbau unternehmenseigener Plattformen. Community Management heißt für mich: Netzwerke aufbauen. Dialog fördern. Beziehungen stärken. Community Management ist für alle Seiten ein Gewinn. …wenn es strategisch durchdacht und engagiert umgesetzt wird. Ich berate Unternehmen dabei und schule die Mitarbeitenden, damit deren Community Management aktive Nutzer hervorbringt und unternehmerisch sinnvoll genutzt werden kann.

0 Kommentare zu “Wie Ihnen die Partyplanung beim Aufbau Ihrer Community hilft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Community Management Newsletter um keine Informationen mehr zu verpassen!




Nein, danke!